DIN EN 354 | Verbindungsmittel

Verbindungsmittel nach DIN EN 354

 

 

Verbindungsmittel nach DIN EN 354

Verbindungsmittel sind mit geeigneten Endverbindungen ausgestattet, z.B. Karabinerhaken, Schlaufen. Es gibt in der Länge unveränderliche oder einstellbare Verbindungsmittel.
Verbindungsmittel bestehen aus textilen Seilen, textilen Bändern, Drahtseilen oder Ketten.

Gängige textile Verbindungsmittel sind

  • gedrehte Seile mit Durchmesser 12mm bzw. 16mm,
  • Kernmantelseile mit Durchmesser 11 bis 14mm,
  • Gurtbänder mit einer Breite von 27mm.

Zur Vermeidung der Gefahr der Schlaffseilbildung empfehlen sich Verbindungsmittel mit einer Einstellvorrichtung für die Verbindungsmittellänge.

Soweit mit erhöhter Schmutzeinwirkung oder UV-Strahlung zu rechnen ist, sind Verbindungsmittel aus geflochtenen Seilen (Kernmantelseile) zu bevorzugen. Auf Grund des schützenden Mantels bleibt der überwiegende tragende Kern des Seiles vor äußeren Einwirkungen weitgehend geschützt.

Es gibt Verbindungsmittel mit integriertem Falldämpfer. Diese Verbindungsmittel sind verwendungsfertig und dürfen in ihrer Länge durch Anfügen zusätzlicher Bestandteile nicht verändert werden. Dies gilt auch für Verbindungsmittel mit energieabsorbierenden Eigenschaften.

Zum Fortbewegen unter Absturzgefahr eignen sich zweisträngige Verbindungsmittel mit integriertem Falldämpfer. Dabei ist der Falldämpfer immer direkt an der Auffangöse des Auffanggurtes anzuschlagen.

Bild 12:
Verbindungsmittel mit energieabsorbierenden Eigenschaften

Bild 13:
Zweisträngiges Verbindungsmittel mit integriertem Falldämpfer

_________________________________________________

Quelle: bgbau-medien

 

 

Hier finden Sie uns:

Prüfunternehmen für Arbeitssicherheit

PSA Check Poelmann
Am Hebewerk 64
45731 Waltrop

Germany

Kontakt:

 

Telefon: 0157 35 444 729

E-Mail: poelmann@psa-check.com

Druckversion Druckversion | Sitemap
© PSA-Check Poelmann

Anrufen